Wettbewerb Ersatzneubau Dübendorf
1. Rang

Saatwiesenstrasse 15
8600 Dübendorf

Bauherrschaft
privat

Projekt2022
Wettbewerb2022

Die auffallende Charakteristik des Quartiers ist die einheitliche Bebauungsstruktur und der grosse Grünflächenanteil, welcher auch heute noch vorherrscht. Die Architektur des geplanten Neubaus berücksichtigt diese Situation im Quartier. Anstelle eines klassischen Geschosswohnungsbaus entsteht ein Reihenhaus, welches als Mietwohnungsbau trotz maximaler Ausnützung einer quartiertypischen Bewohnerschaft gerecht wird.

Das Projekt umfasst fünf Reihenhäuschen mit je 5 1⁄2 Zimmern. Dazu kommt ein individuell pro Wohneinheit nutzbares Untergeschoss mit grosszügigen Nebenräumen. Auf eine Tiefgarage wird aus ökonomischen Gründen verzichtet.

Die privaten Zugänge zu den Reihenhäusern sind direkt vom bestehenden Fussweg, entlang der östlichen Grundstücksgrenze her, geplant. So erhält jede Wohneinheit einen Vorgarten, welcher vom Nutzer individuell gestaltet und genutzt werden kann. Die flächenoptimierten Grundrisse versprechen mit ihrer einfachen Bauweise attraktive und für junge Familien bezahlbare Mieten bei solider Rendite. Im Erdgeschoss entsteht durch einen zweistufigen Bodenabsatz ein leicht überhöhter Wohnbereich, welcher durch die grosszügige Verglasungen Richtung Südwesten viel natürliches Licht in die Tiefe der schlanken Grundrisse führt. Die zwei oberen Geschosse verfügen über vier Zimmer und je eine Nasszelle. Dachflächenfenster belichten den Treppenraum von oben zusätzlich mit Tageslicht. Durch die typologische Wiederholung von fünf identischen Wohneinheiten kann ein wertiger Ausbau zu gutem Preis- / Leistungsverhältnis erreicht werden.

Die äusserst kompakte Volumetrie verspricht zusammen mit der Wahl von natürlichen Baumaterialien eine nachhaltige Bauweise mit vorbildlicher CO2 – Bilanz. Die nach Süden ausgerichteten Giebeldachflächen werden mit Photovoltaik-Paneelen einen massgeblichen Teil des jährlichen Stromverbrauchs pro Wohneinheit abdecken können. Das Dach über dem Autoabstellplatz kann zusätzlich mit Photovoltaik-Paneelen bestückt, für die zukünftige Elektromobilität ideal genutzt werden. Weitere nachhaltig geplante Aspekte, wie die offen geführte Dachentwässerung zur Sammlung des Metoarwassers für die Gartenbewässerung, die Nutzung für die WC-Spühlung und Waschmaschinenanschlüsse sind einfach umsetzbar. Die kompakte Bauweise verspricht eine kostengünstige Konstruktion mit äusserst optimiertem Verhältnis der Energiebezugsfläche zur Gebäudehülle.